Falzarten – Überblick und Wissenswertes

Um seine Druckdaten bei gefalteten bzw. gefalzten Druckprodukten richtig erstellen zu können, sollte man bei einigen Falzarten wichtige Punkte berücksichtigen. Beispielsweise ist zu beachten, dass beim Altar- und Wickelfalz nicht alle Seiten gleich groß sind. Aber auch wenn Sie Informationen oder Werbebotschaften effizienter bzw. ansprechender vermitteln möchten, ist es hilfreich, wenn Sie einige Faktoren schon vor der grafischen Gestaltung mit einbeziehen.

Begriffserklärung – offenes und geschlossenes Format

Als offenes Format wird die Größe eines Druckerzeugnisses im komplett geöffneten Zustand bezeichnet. Wenn beispielsweise ein Blatt Papier im A3 Format in der Mitte einmal gefaltet wird, so ist das offene Format A3 – das geschlossenes Format A4. Der Empfänger eines gefalzten Druckproduktes sieht das geschlossene Format (auch Endformat genannt) in der Regel zuerst.

1. Parallelfalz in der Druckweiterverarbeitung

Einbruchfalz – Einfachfalz

Einfachfalz Folder

Bei einem Einbruchfalz, auch Einfachfalz genannt, wird das Druckprodukt einmal in der Mitte gefalzt. Das Ergebnis ist ein Papierbogen mit vier Seiten.

Diese Falzart findet seine Verwendungen bei Mailings, Prospekten und Firmenbroschüren, Speise- bzw. Grußkarten, personalisierten Briefen und Tischaufstellern u.a.

Altarfalz – Fensterfalz – Torfalz – Tabernakelfalz

Altarfalz FolderBeim Altar-, Tor- bzw. Fensterfalz werden die beiden äußeren Teile des Bogens ohne Überlappung zur Mitte hin eingeklappt und es entstehen 6 Seiten.

Wird ein zusätzlicher Bruch in der Bogenmitte angesetzt entsteht ein achtseitiger Altarfalz der auch Tabernakelfalz genannt wird.

Damit es zu keinen Überlappungen oder unschönen Fehldrucke kommt, muss bei der Druckdatenerstellung beim Altar- bzw. Tabernakelfalz folgendes beachtet werden:

6 Seiter Altarfalz FolderBei 6 Seiten müssen die beiden äußersten Seiten zusammen um 2 mm schmäler sein als der Mittelteil (bzw. als das geschlossene Endformat).

Beispiel (siehe Grafik links – zum Vergrößern klicken): Der Mittelteil (bei diesem Beispiel die Seite 6) ist 100 mm breit.

Beide äußeren Seiten ( 5 und 1) dürfen zusammen somit (100 mm minus 2 mm) 98 mm breit sein. Eine äußere Seite hat somit eine Breite von 49 mm (98 mm dividiert durch 2).

Bei mehr als 6 Seite (Grafik 2: Tabernakelfalz – zum Vergrößern klicken) müssten die beiden äußeren Seiten um 2 mm schmäler sein als alle andern.

8 Seiter Altarfalz - Tabernakelfalz

Diese Falzart besticht mit elegantem Aussehen und eignet sich hervorragend bei allen Werbedrucksorten die das Thema „Genuss“ betonen möchten. Der Altarfalz ist außerdem ideal für feierliche Einladungen und für Broschüren, die mit einem großräumigen Mittelteil (bei diesem Beispiel die Innenseiten 4 und 5) überraschen und punkten können.

Mehr Details zum Fensterfalz – Blogartikel: „Altarfalz / Fensterfalz – Infos und Produktlinks„.

Wickelfalz – Brieffalz

Wickelfalz FolderBeim Wickelfalz wird der Papierbogen durch die zuerst gefalze Seite ohne Richtungswechsel eingewickelt. Diese Falzart ist vor allem aus dem Postversand bekannt weshalb sie auch als Brieffalz bezeichnet wird. Fachkundige benennen den Wickelfalz teilweise noch genauer und zwar nach der Anzahl der vorgenommenen Falzungen bzw. Knickkanten.

So wird beispielsweise ein Wickelfalz-Druckprodukt mit:

2 Falzungen als Zweibruch-Wickelfalz (entspricht 3 Blatt bzw. 6 Seiten)
3 Falzungen als Dreibruch-Wickelfalz (entspricht 4 Blatt bzw. 8 Seiten)
4 Falzungen als Vierbruch-Wickelfalz (entspricht 5 Blatt bzw. 10 Seiten) bezeichnet.

Beim Wickelfalz muss bei der Druckdatenerstellung folgendes beachtet werden:

6 seitiger Wickelfalz6seitiger Wickelfalz:

Um eine Stauchung des Papiers zu vermeiden, muss die äußerste Seite – somit jene die zuerst nach innen eingeschlagen wird – um 2 mm schmäler als die anderen angelegt werden.

 

8 seitiger Wickelfalz8seitiger Wickelfalz:

Hier muss die zuerst eingeschlagene Seite um 4 mm und die als zweite eingeschlagene Seite um 2 mm schmäler angelegt werden.

 

10 seitiger Wickelfalz10seitiger Wickelfalz:

Hier muss die zuerst eingeschlagene Seite um 6 mm, die Zweite um 4 mm und die dritte Seite um 2 mm schmäler angelegt werden.

 

Wickelfalz Ausnahmen!

Bei allen Wickelfalz-Druckprodukten die das Format A4 (297 x 210 mm) beinhalten (im offenen oder geschlossenen Endformat) sind die jeweiligen Verschmälerungen anstatt 2 mm immer 3 mm!

Keine Sorge, wenn Ihre Entscheidung beispielsweise auf einen Wickelfalz-Folder mit 14 Seiten gefallen ist (müssen Sie jetzt nicht anfangen zu rechnen). In unserem Online Druckshop haben wir bei jedem Produkt die passenden Adobe Indesign Vorlagen und auch Druckdatenblätter (die alle wichtigen Maß- und Formatangaben enthalten) für Sie zum Downloaden bereitgestellt.

Die Wickelfalz-Druckprodukte eignen sich gut für Mailings, Bröschüren und Pospekte aber auch für Einladungen. Der Wickelfalz-Folder ist besonders für zusätzliche Einlegeblätter geeignet da diese nicht so leicht herausfallen.

Alle Wickelfalz Maße und Formate

Leporellofalz – Zickzackfalz

Zickzackfalz FolderBei einem Leporellofalz, auch Zickzackfalz genannt, werden die einzelnen Seiten abwechselnd nach vorne und hinten gefaltet und es entsteht ein „ziehharmonikaartiges“ Produkt.

Wie beim Wickelfalz kann die Bezeichnung beim Zickzackfalz noch detaillierter ausfallen.

 

Ein Zickzackfalz-Druckprodukt mit:

2 Falzungen wird als Zweibruch-Leporellofalz (entspricht 3 Blatt bzw. 6 Seiten)
3 Falzungen wird als Dreibruch-Leporellofalz (entspricht 4 Blatt bzw. 8 Seiten)
4 Falzungen wird als Vierbruch-Leporellofalz (entspricht 5 Blatt bzw. 10 Seiten) bezeichnet.

Bei dieser Falzart sind alle Seiten gleich breit da die Seiten nicht ineinander gefaltet werden.

Der Leporellofalz wird häufig für werbliche Zwecke eingesetzt. Er findet seine Verwendung aber auch sehr oft bei Aufstellern, Speise- und Getränkekarten. Er eignet sich außerdem bei Druckprodukten, die Informations- oder Werbebotschaften thematisch voneinander getrennt darstellen sollen.

Alle Leporellofalz, Zickzackfalz Maße und Formate

 

2) Kreuzbruchfalz in der Druckweiterverarbeitung

Beim Kreuzbruchfalz, auch Kreuzfalz, wird der Papierbogen zumindest zwei Mal im rechten Winkel gefalzt. Dabei entstehen zwei Knickkanten, die im geöffneten Format die Form eines Kreuzes aufweisen.

Der Kreuzbruchfalz findet seine Anwendung bei Zeitschriften, Broschüren, Büchern und Beipackzettel von Medikamenten u.a.

 

3) Kombifalz

Welche Falzart für welches Werbemittel die richtige ist, liegt im Ermessen des Gestalters bzw. Auftraggebers. Den Möglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt, da fast alle Falzarten miteinander kombinierbar sind – in diesem Fall spricht man vom Kombifalz.

Wenn Sie an einer speziellen oder außergewöhnlichen Falzung interessiert sind, kontaktieren Sie uns bitte.

Gefalzten Druckprodukte finden Sie in unserer Online Druckerei primär unter der Kategorie Folder.

Weiter zur Online Druckerei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × drei =